Triebsees_zwo
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
02. November 2017

AfD will unsere Werften vorsätzlich schwächen

In der laufenden Haushaltsdiskussion hat die AfD gefordert, die Innovationsförderung für die Werften in MV in den kommenden Jahren um drei Millionen Euro zu kürzen.
Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Jochen Schulte:

 „Dass die AfD mit dem Begriff Innovation wenig anfangen kann, weil sie in erster Linie rückwärtsgewandt ist, daran haben wir uns ja schon fast gewöhnt. Nun aber eine Kürzung der Innovationsförderung für einen der wichtigsten Industriezweige des Landes zu fordern, ist dennoch ein starkes Stück. Jeder weiß, dass wir als SPD in den vergangenen Jahren alles dran gesetzt haben, die Werftstandorte zu erhalten. Das werden wir auch weiterhin tun, um gut bezahlte Arbeitsplätze für die Menschen im Land zu erhalten. Dabei stehen die Betriebe mit ihrem speziellen Know-how im internationalen Konkurrenzkampf. Damit der technische Vorsprung unserer Werften und unserer maritimen Zulieferbetriebe auch in Zukunft gehalten und sogar ausgebaut werden kann, sollten wir sie unterstützen, wo immer es geht. Franzosen und Chinesen sind da bekanntermaßen auch nicht zimperlich. Den absurden Vorschlag der AfD, ausgerechnet die Förderung von neuen Ideen und Verfahren zu kürzen, werden wir daher im Landtag rigoros ablehnen.“
  • Parlamentarischer Geschäftsführer
  • Sprecher für Verkehrs- und Wirtschaftspolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Energieausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2313
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Jochen Schulte
Weitere Artikel zum Thema