Triebsees_zwo
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
28. April 2017

Höhere Löhne, nicht längere Arbeitszeiten sind das Gebot der Stunde

Anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai bekräftigt die SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern ihre Forderungen für gute Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Krüger erklärt:

„Die Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern haben einen Anspruch auf eine gute Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen. Hierfür ist die Bindung an Tarifverträge das wichtigste Instrument. Dies muss auch im Interesse der Arbeitgeber sein, denn mit Niedriglöhnen und schlechten Arbeitsbedingungen wird der Fachkräftebedarf der Zukunft im Land nicht zu beherrschen sein.“

„Mit uns wird es keine Flexibilisierung der Arbeitszeiten geben. Die bestehenden gesetzlichen Rahmenbedingungen sind für die Anforderungen der Unternehmen völlig ausreichend. Statt mit immer unattraktiveren Arbeitsbedingungen sollten sich die Arbeitgeber, insbesondere im Hotel- und Gaststättengewerbe, besser mit höherer Entlohnung und einer Tarifbindung um qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte und Auszubildende bemühen.“

Die SPD-Landtagsfraktion bekräftigt auch die Notwendigkeit zur regelmäßigen Qualifizierung der Arbeitnehmer. „Die Arbeitgeber sollten schon aus Eigeninteresse regelmäßige Weiterbildungen ihrer Arbeitnehmer fördern – auch über den gesetzlichen Mindestanspruch hinaus.“, so Krüger.
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 23 91
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Thomas Krüger
Weitere Artikel zum Thema