Schwerin Schloß
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
21. April 2016

Kinderschutz ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Ralf Mucha: Dank an alle Akteure, die täglich dazu beitragen, dass Kinder unbeschwert aufwachsen können

Der Landtag beschäftigte sich heute mit dem Landesprogramm Kinderschutz. Für die SPD-Fraktion erklärte hierzu der kinder- und jugendpolitische Sprecher, Ralf Mucha:

„Kinderschutz wird seitens der Landesregierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden, die weder alleinig bei Familien noch bei öffentlichen Institutionen verortet ist. Guter Kinderschutz bedingt, dass alle Akteure, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, im Hinblick auf Fragen des Kinderschutzes miteinander vernetzt arbeiten. Effektiver Kinderschutz benötigt eine permanente Weiterbildung und Sensibilisierung. Dieser Notwendigkeit wird im Landesprogramm Kinderschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern an mehreren Stellen und ressortübergreifend Rechnung getragen.

Mit Blick auf die Stadt Schwerin und die Missbrauchsfälle bei PowerForKids liegt das Problem ja darin, dass das System eigentlich funktionierte. So meldete ein Schulsozialarbeiter Probleme an das dortige Jugendamt. Die entsprechende Verwaltung unter Leitung der Oberbürgermeisterin Gramkow (Die Linke) versagte aber dann.

Kinderschutz bedeutet für die SPD zudem, dass junge Menschen unabhängig von ihrem Elternhaus und ihrer Herkunft die Möglichkeit erhalten sollen, die ihrem Potential entsprechenden Perspektiven auch tatsächlich zu realisieren. Dabei gilt es, Bildungspotentiale zu aktivieren, Risiken und Gefährdungen zu minimieren und die Bedingungen des Aufwachsens zu verbessern.

Kinderschutz ist eine Arbeit, die selten echtes Lob und Anerkennung medialer Natur erfährt. Denn dann, wenn Kinderschutz funktioniert, wenn alle Akteure gut zusammenarbeiten und ein Kind trotz ungünstiger Startbedingungen ohne Vorfälle

und unbeschwert groß werden kann, dann ist das keine Nachricht wert. Es ist einfach der Normalfall, den wir uns für jedes Kind wünschen.

Ich möchte daher die Debatte auch nutzen, um all jenen, die ehren- wie hauptamtlich in unserem Bundesland Tag für Tag dazu beitragen, dass Kinder unbeschwert aufwachsen können, meinen besonderen Dank auszusprechen.“

Themen:
  • Sprecher für Datenschutz und Informationsfreiheit, Feuerwehrpolitik, Brand- und Katastrophenschutz
  • Innen- und Europaausschuss, Rechtsausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2353
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Ralf Mucha
Weitere Artikel zum Thema