Triebsees_zwo
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
27. Juli 2017

Statt Vorverurteilung: Innenminister sollte Gelegenheit erhalten, über Güstrow-Einsatz zu berichten

Nachdem drei Terrorverdächtige, die bei einem großangelegten Einsatz in Gewahrsam genommen wurden, anschließend wieder freigelassen werden mussten, erklärt die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Martina Tegtmeier:

„Die Ereignisse in Güstrow und Umgebung haben für viel Aufsehen in der Öffentlichkeit gesorgt. Ich vermute, dass der Innenminister großes Interesse daran hat, seine Sicht auf die Abläufe, vor allem was die Freilassung der Verdächtigen betrifft, darzulegen. Eine Sondersitzung des Innenausschusses sollte meiner Ansicht nach eine geeignete Gelegenheit dazu bieten. Ich erwarte, dass der Innenminister dann auch klarstellen wird, dass von den Freigelassenen keine akute Terrorgefahr ausgeht.“
Themen:
  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Innenpolitik, Kommunalpolitik
  • Innen- und Europaausschuss, Energieausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2304
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Martina Tegtmeier
Weitere Artikel zum Thema