Triebsees_zwo
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
23. November 2017

Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsneubau – jetzt!

Der Finanzausschuss des Landtages hat auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion den Weg frei gemacht, damit in den beiden kommenden Jahren jeweils mehr als 20 Mio. Euro in den sozialen Wohnungsneubau fließen können.
Der baupolitische Sprecher der Fraktion Rainer Albrecht begrüßt die Entscheidung. Demnach werden 10 Mio. Euro, die für 2022 geplant waren, bereits 2019 zur Verfügung zu stehen.

 „In Rostock, Greifswald und den touristischen Zentren fehlt es schon jetzt an bezahlbarem Wohnraum. Daher müssen wir die Mittel jetzt freigeben und dürfen nicht warten bis sich die Lage am Wohnungsmarkt noch weiter verschärft. Menschen mit geringen Einkommen müssen sich dort die Mieten leisten können, wo sie arbeiten und ihren Lebensmittelpunkt haben.“

Durch das Vorziehen der in der Finanzplanung für 2022 vorgesehenen Mittel stünden in den Jahren 2017-2021 insgesamt 102,4 Mio. Euro für die Neuschaffung von Wohnraum zur Verfügung, so Albrecht weiter. Das Infrastrukturministerium sei nun gefordert, ein Landesprogramm für den sozialen Wohnungsbau zu entwickeln.

„Auch Studenten würden von dem größeren Angebot an Sozialwohnungen profitieren. Der Verdrängungswettbewerb in den Universitätsstädten wird deutlich abgemildert“, so der Baupolitiker abschließend.
  • Vorsitzender des Energieausschusses
  • Sprecher für Bau und Landesentwicklung
  • Wirtschaftsausschuss, Energieausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2330
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Rainer Albrecht
Weitere Artikel zum Thema