Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
24. April 2015

Noch bis zum 3. Mai Kandidaten für den Stellingpreis 2015 vorschlagen

Noch bis zum 3. Mai Kandidaten für den Stellingpreis 2015 vorschlagen
Immerhin 34 Tagesordnungspunkte – bis in die späten Abendstunden verteilt - bescherte den Abgeordneten die dreitägige April-Landtagssitzung. Nach Abschluss der durchaus hitzigen Diskussionen, wollen wir auf einen wichtigen Termin abseits der Debatten aufmerksam machen und noch einen Video-Tipp fürs Wochenende geben ...

Nach der Marathonsitzung wollen wir den heutigen Newsletter noch einmal nutzen, um auf die auslaufende Frist zur Meldung von Kandidatinnen und Kandidaten für den Johannes-Stelling-Preis 2015 hinzuweisen, der in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen wird. Noch bis zum 3. Mai 2015 können Vorschläge für Preisträgerinne und Preisträger eingereicht werden. Der Preis geht an eine Person oder Initiative, die gegen rechtsextremistische und fremdenfeindliche Tendenzen eingetreten ist oder Zivilcourage und bürgerschaftliches Engagement gezeigt hat. „Bei der Suche nach einem würdigen Preisträger geht es uns weniger um prominente Personen, sondern vielmehr um Menschen, die sich im Alltag mutig und konsequent Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Diskriminierung entgegenstellen" betont Fraktionschef Dr. Norbert Nieszery. Vorschläge mit einer ausführlichen Begründung können per Post oder auch per E-Mail an uns gesendet werden. (SPD-Landtagsfraktion M-V, Lennéstr. 1, 19059 Schwerin oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Für viele SPD-Abgeordnete geht es Samstag früh übrigens gleich weiter mit Landespolitik, denn um 10:00 Uhr der Parteitag der SPD-Mecklenburg-Vorpommern in Gägelow. Die Woche hat es also in sich!

Also kleines Schmankerl fürs Wochenende empfehlen wir das Video einer spontanen Lektion in Gesellschaftskunde und Marxismus unseres Abgeordneten Mathias Brodkorb. Zum Hintergrund: Der Bildungsminister hatte vertretungsweise eine Rede der Sozialministerin Brigit Hesse zu einem LINKEN-Antrag über Armutsbekämpfung verlesen. Als ihm indirekt unterstellt wurde, der Rede eigene Worte hinzugefügt zu haben, fühlte er sich natürlich herausgefordert ...



Viele weitere Videos von Landtagsreden gibt es übrigens hier.

Ansonsten danken wir noch einmal unserem Schülerpraktikanten Tristan und unserer FSJlerin Josefine für die Betreuung des Newsletters in den letzten Tagen.