Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
16. Dezember 2004

Jörg Heydorn, Sprecher für Seniorenpolitik der SPD-Landtagsfraktion: SPD-Antrag für Fortschreibung des Landesseniorenprogramms

Module in der Altenpflege besser miteinander verzahnen
Die SPD-Landtagsfraktion hat heute einen Antrag ins Parlament eingebracht, der eine Fortschreibung des Landesseniorenprogramms vorsieht. „Grund für diesen Vorstoß der SPD sind die umfangreichen Veränderungen im Lebensalltag der älteren Menschen. Diese umfassen u. a. die Bereiche Gesundheit und Pflege, das ehrenamtliche Engagement, das Wohnen im Alter und nicht zuletzt die Bevölkerungsentwicklung hin zu einer immer älter werdenden Gesellschaft“, sagte der Sprecher für Seniorenpolitik der SPD-Landtagsfraktion, Jörg Heydorn.
Ziel des Landessenioren-Programms solle es sein, die Rahmenbedingungen für ein selbst bestimmtes, aktives und würdiges Älterwerden in unserem Bundesland weiter zu verbessern und zu sichern, so der SPD-Politiker. Dabei solle vor allem erreicht werden, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung wohnen können.
Die Landesregierung werde gebeten, den im Landesseniorenprogramm „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ vereinbarten Bericht zur Umsetzung mit der Fortschreibung des Programms zu verbinden. Bericht und Fortschreibung seien dem Landtag bis Ende April 2005 vorzulegen.
Jörg Heydorn: „Dabei soll zum Beispiel dargestellt werden, wie die verschiedenen Module in der Altenhilfe - Wohnen, Kurzzeitpflege, Tagespflege, stationäre Versorgung – besser miteinander verzahnt werden können. Hierbei ist der Grundsatz ambulant vor stationär zu berücksichtigen.“
  • Sprecher für Senioren- und Sozialpolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Sozialausschuss