Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
24.09.2021

Wir brauchen mehr gute Löhne und damit mehr Tariflöhne in MV

Viele Menschen in unserem Bundesland arbeiten viel, aber verdienen zu wenig. Dabei ist guter #Lohn eine Frage des Respekts vor der Leistung der arbeitenden Menschen. Als Sozialdemokratinnen und #Sozialdemokraten im #Landtag und in Regierungsverantwortung haben wir den niedrigen Löhnen in unserem Land so gut es geht entgegengesteuert. Als ersten wichtigen Schritt haben wir den landeseigenen #Mindestlohn für öffentliche Aufträge eingeführt. Ab Oktober steigt der MV-Mindestlohn nun zum dritten Mal und liegt dann bei 10,55 Euro. Das ist deutlich über dem bundesdeutschen Mindestlohn, reicht aber nicht aus. Damit kann kein Mensch große Sprünge machen. Darum geht es uns als SPD-Fraktion im nächsten Schritt darum, in ein echtes #Tariftreuegesetz im Landtag zu beschließen und die tarifliche Entlohnung für öffentlicher Aufträge zur Regel zu machen. Leider war unser #Koalitionspartner in dieser #Wahlperiode nicht bereit, diesen wichtigen Schritt für mehr soziale #Gerechtigkeit in unserem Land mit uns zu gehen. Darum wollen wir auch im Bund den Mindestlohn auf 12 Euro anheben. Das hilft fast 10 Millionen Menschen bundesweit.

Aber bessere #Arbeitsbedingungen und eine gute Aufwärtsspirale der Löhne bringen ausschließlich mehr Tariflöhne und mehr tarifgebundene Unternehmen – in Mecklenburg-Vorpommern und auch bundesweit. Zumal mehr Geld im Monat, auch auf die spätere #Rente einzahlt. Das haben wir im Hinterkopf, darum lohnt es sich für uns doppelt, dass wir uns als SPD im Landtag und in Regierungsverantwortung zusammen mit den #Gewerkschaften für den höheren Mindestlohn als Erstes und echte Tariftreuegesetze in Land und Bund als Nächstes einsetzen. Mehr dazu erklären unser wirtschaftspolitischer Sprecher Jochen Schulte - MdL - SPD und DGB Nord-Vizechef Ingo Schlüter im Zusammenschnitt unseres Livetalks „Gute Löhne in MV“.

#mv #guteideenfuermv #mvhältzusammen