Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
30. Oktober 2007

Aktuelle Arbeitsmarktdaten zeigen: Der wirtschaftliche Aufschwung wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus

Positiver Trend ist Ergebnis langjähriger sozialdemokratischer Bemühungen
Nach der Bekanntgabe der Arbeitsmarktzahlen für Oktober 2007 hat der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern, Volker Schlotmann, die positiven Arbeitsmarktdaten begrüßt.
„Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen: Der wirtschaftliche Aufschwung wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus und kommt damit direkt bei den Menschen an. Dieser Trend ist auch ein Ergebnis der sozialdemokratischen Arbeitsmarktpolitik der vergangenen Jahre. Hier im Land verbessern wir außerdem seit vielen Jahren kontinuierlich die Infrastruktur, um Mecklenburg-Vorpommern für Unternehmensansiedelungen attraktiver zu machen. Auch dies sorgt für Entspannung auf dem Arbeitsmarkt“, so Schlotmann. Natürlich sei die Arbeitslosenquote mit 14,4 Prozent nach wie vor zu hoch. Er sei aber zuversichtlich, dass sie in den kommenden Monaten weiter zurückgehen werde. Darüber hinaus hoffe er, dass sich mit sinkender Arbeitslosigkeit auch das Lohngefälle zwischen Ost und West angleiche, so Schlotmann weiter.
Über den überdurchschnittlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit zeigte sich Schlotmann besonders erfreut: „Gerade junge Menschen dürfen nicht das Gefühl haben, dass der Aufschwung nur eine wirtschaftliche Größe ist und keine Auswirkungen auf ihren Alltag hat. Denn sie sind schließlich die Generation, die die Zukunft unseres Landes einmal gestalten wird.“