Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
20. Juli 2005

Ausgezeichnete ganzjährige Wandermöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern

Wirtschaftsfaktor Wandern passt zur Imagekampagne „MV tut gut“
Vor einem Jahr haben sich rund 20.000 Wanderer aus ganz Deutschland im Ostseebad Kühlungsborn versammelt. In diesem Jahr findet der 105. Deutsche Wandertag vom 21. bis 25. Juli in Thüringen statt. Dazu erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Volker Schlotmann:
„Das Motto des diesjährigen Wandertags ‚Für Herz und Sinne Wandern’ ist äußerst aktuell für jeden Mann und jede Frau. Es ginge vieles besser, wenn viele mehr gingen. Mecklenburg-Vorpommern bietet dafür beste Bedingungen. Gut 1.300 Kilometer Wanderwege sind in Mecklenburg-Vorpommern ausgeschildert. Darunter befinden sich auch zwei europäische Fernwanderwege: an der Küste und von der Insel Rügen nach Brandenburg sowie ein Naturparkweg im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte.“
In Mecklenburg-Vorpommern finde der Wanderfreund und Erlebnisurlauber einsame Strände und Seen, Gesundheits- und Wellnesshotels, Kulturdenkmäler von Weltrang, Museen und ein reiches Musikangebot. „So kann man Wandern in seiner ursprünglichsten Form genießen, als sportliche Betätigung und Naturerlebnis in einem. Das gilt zum Beispiel für das einmalige Erlebnis des Strandwanderns oder für das Wandern im Gebiet der Kühlung um Kühlungsborn, Kröpelin und Bad Doberan“, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Volker Schlotmann: „Der Wandertourismus passt ausgezeichnet in die Imagekampagne ‚MV tut gut’, mit der wir uns als Gesundheits- und Wellnessland profilieren werden. Darüber hinaus bietet der Wandertourismus saisonverlängernde Möglichkeiten. Wandern ist eine Freizeitbeschäftigung, die unabhängig von der Jahreszeit ausgeübt werden kann. Und nicht zuletzt ist die Fortbewegung per pedes auch ein Wirtschaftsfaktor: Studien haben ergeben, dass der durchschnittliche Wanderer pro zurückgelegtem Kilometer rund 2,50 Euro für Verpflegung, Kleidung, Anreise und Souvenirs ausgibt.“