Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
15. September 2015

Erneuerbare Energien sind Jobmotor für MV

Dr. Norbert Nieszery: SPD-Fraktion gibt Studie der Uni Rostock als Buch heraus

Um belastbare Aussagen zur Wertschöpfung und zum Arbeitsplatzpotential im Bereich der Erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern zu erhalten, hat die SPD-Landtagsfraktion eine umfangreiche Studie beim Hanseatic Institute for Entrepreneurship and Regional Development an der Universität Rostock (HIE-RO) in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse veröffentlicht die Fraktion jetzt in Buchform in ihrer Reihe „Sozialdemokratische Schriften zur Landespolitik“. Das Buch kann kostenlos bei der SPD-Landtagsfraktion bestellt werden.

„Etwa 13.700 Beschäftigte in Dienstleistungs- und Zulieferunternehmen erwirtschaften 3,7 Milliarden Euro Umsatz. Die wissenschaftliche Analyse des HIE-RO belegt eindrucksvoll das Arbeitsmarkt- und Wertschöpfungspotential der Erneuerbaren Energien für Mecklenburg-Vorpommern“, verdeutlicht der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Norbert Nieszery. So wurden allein in den der Energieproduktion vorgelagerten Produktions- und Dienstleistungsbereichen von den Wissenschaftlern 578 Unternehmen identifiziert. Erfreulich ist zudem, dass viele Beschäftigte in den befragten Firmen überdurchschnittliche Bruttojahreslöhne erhalten.

„Vor allem der Ausbau der Windkraft ist eine einmalige wirtschaftspolitische Chance, indem sich Industrieunternehmen bei uns ansiedeln und wir zum Stromexporteur für die Industriegebiete im Süden und Westen Deutschlands werden“, so Nieszery. „Dabei sind Arbeitsplatz- und Wertschöpfungspotentiale aber längst nicht auf unser Land begrenzt. Insbesondere die Hersteller von Windkraftanlagen und deren Komponenten in MV partizipieren von der überregionalen und weltweiten Nachfrage.“

Nieszery: „Wir wollen mit der Buchveröffentlichung einen wissenschaftlich unterlegten Beitrag zur Diskussion über den Ausbau der erneuerbaren Energien leisten. Wir wissen, dass mit der Gestaltung der Energiewende auch Belastungen vor Ort verbunden sind und es Widerstände gibt. Gerade deshalb erachten wir die Studie für sehr sinnvoll, um das Verständnis und die Akzeptanz im Land für den Ausbau der regenerativen Energien zu steigern.“

Das Buch „Jobmotor Energiewende“ kann auf der Homepage www.spd-fraktion-mv.de heruntergeladen oder dort über ein Formular kostenlos bestellt werden. Auch telefonische Bestellungen sind unter 0385-525 2309 möglich.