Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
10. Dezember 2004

Fachleute nach Maß durch neuen Ausbildungsberuf im Tourismus

Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Der Sprecher für Tourismuspolitik der SPD-Landtagsfraktion, Detlef Müller, weist auf einen neuen Ausbildungsberuf in der Tourismusbranche hin. Vom 1. August 2005 an wird die/der staatlich anerkannte „Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit“ die bisherige Fachrichtung „Reiseverkehrskauffrau/-mann für Kuren und Fremdenverkehr“ ersetzen. Detlef Müller: „Der neue Ausbildungsweg dauert drei Jahre und ist breit angelegt. Er beinhaltet sowohl Marketing- und Vertriebsthemen als auch Veranstaltungsmanagement und die Vermittlung betrieblicher und kaufmännischer Grundkenntnisse.“
Für die künftigen Kaufleute für Tourismus und Freizeit biete das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern eine ganze Reihe von Einsatzmöglichkeiten, so Detlef Müller. Der SPD-Politiker nennt als Beispiele kommunale und regionale Tourismusorganisationen, Freizeit- und Ferienparks, den Campingbereich sowie Verkehrsunternehmen und die Wellness-Branche.
Mit dem neuen Ausbildungsweg besteht nach Ansicht von Detlef Müller die große Chance, Fachkräfte maßgeschneidert zu qualifizieren. Er appelliert daher an die Mitglieder und Partnerorganisationen des Deutschen Tourismusverbandes, ausreichend Ausbildungsplätze vom 1. August 2005 an zur Verfügung zu stellen.