Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
29. Oktober 2007

Gratulation an das Endstation-Rechts-Team

Kampagne zur Aufklärung über NPD-Aktivitäten gewinnt Wilhelm-Dröscher-Preis
Anlässlich der Verleihung des Wilhem-Dröscher-Preises an die Kampagne Endstation-Rechts der Jusos in Mecklenburg-Vorpommern hat der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern, Volker Schlotmann, dem gesamten Team herzlich gratuliert. „Endstation-Rechts kann man mit Fug und Recht als Musterbeispiel für eine Kampagne mit langem Atem bezeichnen. Insbesondere die Internetseite www.endstation-rechts.de hat sich inzwischen zum bundesweit geschätzten Informationsportal über Rechtsextremismus gemausert – und das in weniger als zwei Jahren.“
Schlotmann dankte insbesondere Mathias Brodkorb, der die Kampagne maßgeblich geprägt habe, hob aber auch hervor, dass Endstation-Rechts ein Team sei, in dem sich viele engagierte Menschen einbrächten - ob als Verteiler von Infomaterial, als Konzertveranstalter, als Videofilmer oder als Online-Redakteur. Nur sei es möglich, derart populär und aktuell sein zu können.
„Ich hoffe, dass die Macher der Kampagne jetzt um so tatkräftiger weitermachen und bin zuversichtlich, dass Endstation-Rechts ein wichtiger Baustein sein wird, um die Rechtsextremisten 2011 wieder aus dem Landtag zu vertreiben - falls es nicht bereits vorher gelingen sollte, die verfassungsfeindliche NPD zu verbieten“, so Schlotmann.