Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
23. April 2022

Historische Sammlungen in ländlichen Regionen ab sofort noch digitaler unterwegs

Ab heute verteilt der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. 100 Laptops an die Engagierten der ehrenamtlich geführten Museen in Mecklenburg-Vorpommern. „Rund 150 so organisierte Museen gibt es im Bundesland, viele von ihnen werden nun besser ausgestattet“, erklärt Anna-Konstanze Schröder, Sprecherin für Ländliche Räume, Heimatpflege und bürgerschaftliches Engagement der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: 

„Die Ausstattung der ehrenamtlich geführten Museen mit Laptops ist ein großartiges Projekt, um das bürgerschaftliche Engagement im ländlichen Raum zu unterstützen. Die Objekte in Heimatstuben sind mehr als verstaubter alter Kram. Vielmehr sind sie verbunden mit der Geschichte eines Ortes und den Menschen, die mit ihnen gearbeitet haben. Darum erschließt sich ihr Wert erst, wenn auch die Geschichten dazu vermittelt werden. Die meisten Heimatstuben erleben derzeit einen Generationenwechsel und Zeitzeugen gehen in den Ruhestand. Hier sind die Laptops ein wunderbarere Baustein. Sie ermöglichen es, diese Geschichten für die nächste Generation zu dokumentieren und zu veröffentlichen. So können sich die Heimatstuben auch im Internet besser darstellen und für Besucherinnen und Besucher werben. Bei der Nutzung des Laptops werden die Engagierten in den Heimatstuben vom Heimatverband mit regelmäßigen Schulungen unterstützt.

Vielleicht klingen Begriffe wie Heimatstuben antiquiert. Man sollte Heimatstuben aber keinesfalls unterschätzen! Dort treffen sich Menschen einer Region, um Geschichtsbilder miteinander zu diskutieren und regionale Identität zu gestalten. Es ist ein Stück Heimat, das sie für den Ort, die Weggezogenen und auch die Interessierten bewahren. Das bewahrt Geschichte und Identität. Solche Sammlungen waren Grundlage für wichtige landeskundliche Museen.

Der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern ist ein wichtiges Netzwerk der Heimatengagierten, das auf andere zugeht und nutzt Fördergeld somit für das Zugängigmachen von Heimatgeschichte für viele Interessierte. Die ehrenamtlich geführten Museen werden auch unterstützt, wenn sie nicht Mitglied im Verband sind. Deshalb sind die Förderungen des Landes hier für alle gut angelegt. Für die neuen Laptops wurde zusätzlich Fördergeld vom Bund organisiert.“
  • Sprecherin für Ländliche Räume, Heimatpflege und bürgerschaftliches Engagement
  • Wissenschafts-Europa-Ausschuss und Petitionsausschuss

Meldungen von Dr. Anna-Konstanze Schröder