Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
26. Januar 2006

Hochschuletats werden nicht gekürzt

Jährliche Steigerungsraten von 1,5 Prozent vorgesehen
Anlässlich der gestrigen Landtagsdebatte zur Hochschulreform erklärt der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Ladtagsfraktion, Mathias Brodkorb:
„Im Gegensatz zu anderen Bereichen kommt es bei den Hochschulen auch weiterhin zu einem jährlichen Zuwachs von 1,5 Prozent. Die Strukturreform, die auch zum Abbau von Stellen führt, ist also nicht mit einem Rückgang der Finanzen verbunden. Vielmehr ist ein steigender Ausfinanzierungsgrad unserer Hochschulen geplant.“
Auch neueste bundesweite Vergleiche würden dem finanzschwachen Mecklenburg-Vorpommern eine beachtliche Finanzausstattung im Hochschulbereich attestieren, so Brodkorb weiter: „Mit jährlichen Ausgaben in Höhe von 181 Euro je Einwohner liegen wir nur knapp hinter Bayern, das 183 Euro je Einwohner in seine Hochschulen investiert. Betrachtet man die Ausgaben je Hochschulabsolvent, liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 86.000 Euro in der Spitzengruppe und übertrifft sogar Bayern. Dies ist auch auf besonders gute Betreuungsverhältnisse in vielen Fachbereichen gegenüber anderen Bundesländern zurückzuführen. Bayern investiert 73.000 Euro in jeden Hochschulabsolventen.“
Für weitere Informationen zur Hochschulfinanzierung:http://www.mathias-brodkorb.de/images/hochschulausgaben2003.pdf