Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
28. September 2004

Holger Friedrich, Sprecher für Energiepolitik der SPD-Landtagsfraktion: Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch in Mecklenburg-Vorpommern

Anteil im Vorjahr um 12 Prozent gewachsen
Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Holger Friedrich, hat auf die Fortschritte des Landes bei der Erzeugung erneuerbarer Energien hingewiesen. Im vergangenen Jahr sei dieser Bereich um gut 12 Prozent im Vergleich zu 2002 gewachsen.
„Wir haben in Mecklenburg-Vorpommern beste Voraussetzungen vor allem für Strom aus Windkraft und aus Biomasse. Diese Ressourcen gilt es weiter zu nutzen, um die Anteile erneuerbarer Energieformen weiter zu steigern“, sagte Friedrich.
Mecklenburg-Vorpommern sei bereits auf einem sehr guten Weg. „Mit einem Anteil von mehr als 25 Prozent an erneuerbaren Energien hat unser Bundesland bereits das Ziel erreicht, das sich Deutschland bis zum Jahr 2020 gesetzt hat“, so Holger Friedrich. Die führende Stellung bei den regenerativen Energien bedeute für Mecklenburg-Vorpommern Sicherung und Schaffung neuer Arbeitsplätze.
Zum Fortschritt auf diesem Sektor beigetragen habe auch das Erneuerbare-Energien-Gesetz des Bundes. Es biete regenerativen Energien konkrete Entwicklungschancen durch gezielte Förderung.
„Ziel muss es sein, den Anteil der erneuerbaren Energien im Energie-Mix weiter zu steigern. Denn angesichts der Endlichkeit fossiler Energieressourcen brauchen wir langfristig die erneuerbaren Energien für eine sichere Energieversorgung. Außerdem wird durch die Vermeidung von Kohlendioxid-Emissionen ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet“, sagte der SPD-Politiker.