Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
10. Dezember 2014

Landtagsbeschluss zum Erhalt des einzigartigen Naturraums der Flusslandschaft Elbe

Katharina Feike: Dauerhafte Mitwirkung der Bevölkerung und praxistaugliche Regelungen für Landwirte gesichert

Der Landtag hat heute das Gesetz über das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe beschlossen. Hierzu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Katharina Feike:

„Nach einem langwierigen Verfahren weisen wir damit den mecklenburgischen Teil der Flusslandschaft Elbe landesrechtlich als Biosphärenreservat aus und sichern somit den UNESCO-Status. Zudem wird das Biosphärenreservat um die Fläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes Lübtheen als Kernzone erweitert.

Ein wichtiges Anliegen für die Koalitionsfraktionen in den parlamentarischen Beratungen war es, im Gesetz neben dem Schutz der natürlichen Ressourcen auch die Nutzungsrechte und die dauerhafte Mitwirkung der Bevölkerung deutlich hervorzuheben. Zudem haben SPD und CDU dafür gesorgt, dass für die Flächennutzer, wie z. B. die Landwirte, einige Regelungen praxisgerechter gestaltet werden.

Mit der heutigen Verabschiedung des Gesetzes wird der einzigartige Naturraum erhalten und kann die südwestmecklenburgische Region zukunftsweisend weiterentwickelt sowie die Lebensqualität gesteigert werden."