Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
23. April 2020

Nicht die Gewinn-und Verlustrechnung, sondern das Virus bestimmt das Tempo für das Hochfahren des Tourismus in MV

Susann Wippermann: Keine riskanten Schnellschüsse auf Kosten der Gesundheit von Einheimischen und Gästen

Die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion MV, Susann Wippermann erklärt zum heutigen Tourismusgipfel:

„Ich verstehe den Wunsch der Tourismusbranche nach einem schnellstmöglichen Hochfahren der Betriebe. Viele Vorschläge aus dem Tourismusbereich sind konstruktiv und verantwortungsbewusst und können als Diskussionsgrundlage dienen.

Allerdings: Erst in der nächsten Woche werden Lockerungen, z. B. in der Kinderbetreuung und im Schulbetrieb, wirksam. Welche Auswirkungen dies auf das Infektionsgeschehen hat, wissen wir also frühestens in zwei Wochen. Insofern müssen wir uns trotz aller Schwierigkeiten in Geduld üben.

Konkrete Schritte können und sollten also erst nach einem erneuten Beleuchten und Bewerten der Situation ab 4. Mai diskutiert werden. Wir dürfen nicht anfangen, auf Kosten der Gesundheit unserer Gäste und der Einheimischen dieselben Fehler wie andernorts in Europa zu machen.

Zuletzt möchte ich daran erinnern, dass es bereits jetzt Hilfen des Landes und des Bundes gibt, um auch die Tourismusbranche in der aktuellen Situation zu unterstützen.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Tourismuspolitik, Politische Bildung
  • Finanzausschuss; NSU-Untersuchungsausschuss