Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
25. Juni 2014

Pflegesozialplanung weiterentwickeln

Jörg Heydorn: Die Versorgung Älterer muss umfassend geplant und am Lebensumfeld orientiert werden

Anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung im Sozialausschuss zum Thema: „Pflegerische Versorgungsstrukturen in M-V" erklärt der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion M-V, Jörg Heydorn:

„Die Versorgung der wachsenden Zahl älterer Menschen weiterhin zu gewährleisten, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Deshalb muss vor Ort geplant werden, wie Älteren ein möglichst selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden bei umfassender gesellschaftlicher Teilhabe ermöglicht wird.

Die Anhörung hat gezeigt, dass die Pflegesozialplanung weiterentwickelt werden muss. Es reicht nicht aus, sich ausschließlich Gedanken zum Thema Pflege zu machen. Vielmehr muss das gesamte Lebensumfeld älterer Menschen berücksichtigt werden. Dazu gehören u. a. die Themen: Wohnen, wohnortnahe Versorgung sowie freiwilliges Engagement. Deshalb müssen Pflegesozialpläne zu seniorenpolitischen Gesamtkonzepten ausgebaut werden. Das sollte die örtliche Ebene mit Unterstützung des Landes und den Menschen vor Ort realisieren. Der demografische Wandel braucht kluge Konzepte, die die gesamte Lebenswelt der Menschen widerspiegeln."

Kontakt
  • Sprecher für Senioren- und Sozialpolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Sozialausschuss