Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
20. Februar 2019

Soziale Gerechtigkeit braucht faire Löhne und eine soziale Infrastruktur

Zum heutigen Welttag der sozialen Gerechtigkeit erklärt der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Jörg Heydorn:

 „Alle Menschen – von jung bis alt – brauchen Chancengleichheit und Teilhabemöglichkeiten. Das ist die Richtschur sozialdemokratischer Landespolitik seit vielen Jahren. Dazu gehören z. B. faire Löhne, gute Bildung von Anfang an, soziale Wohnungsbaupolitik und eine gute Familien- und Seniorenpolitik.

Mit der Einführung des Vergabemindestlohns haben wir einen wichtigen Beitrag geschaffen, um das Lohnniveau in Mecklenburg-Vorpommern weiter zu steigern. Die beitragsfreie Kita wird das Haushaltseinkommen von Familien mit Kindern ab dem Jahr 2020 netto deutlich erhöhen. Das ist die bisher stärkste Familienentlastung in der Geschichte unseres Landes. Aber auch die gezielte Förderung von Kitas in einkommensschwachen Regionen ist ein wichtiger Beitrag für mehr Bildungschancen benachteiligter Kinder. Ebenso wichtig wie ein faires Einkommen und gute Bildungsmöglichkeiten sind bezahlbare und bedarfsgerechte Wohnungen. Wir werden daher die Wohnungsbaupolitik so umgestalten, dass auch Menschen mit geringerem und mittlerem Einkommen gute Wohnungen finden. So wird der sozialen Entmischung ganzer Quartiere entgegengewirkt. Das Einkommen von Menschen darf nicht an ihrer Adresse ablesbar sein. Soziale Gerechtigkeit braucht nicht nur höhere Löhne, sondern auch eine sozial ausgerichtete Infrastruktur.“
Themen:#Soziales
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Senioren- und Sozialpolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Sozialausschuss