Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
18. Juni 2003

SPD-Fraktionschef Volker Schlotmann appelliert an Politiker aller Richtungen nicht täglich neue unausgegorene Vorschläge an die Öffentlichkeit zu bringen

Vorstoß zur Abschaffung von Feiertagen schafft keinen neuen Arbeitsplatz
SPD-Fraktionschef Volker Schlotmann appelliert angesichts täglich neuer Vorschläge zur Lösung der strukturellen und konjunkturellen Probleme an Politiker aller Richtungen - auch der Bundesregierung - nicht täglich neue unausgegorene Vorschläge an die Öffentlichkeit zu bringen.
So habe Clements jüngster Vorschlag zur Abschaffung von Feiertagen zwar das Ergebnis, die gesellschaftlichen Gruppen polarisiert zu haben, Arbeitsplätze oder eine konjunkturelle Belebung dürften dadurch allerdings kaum zu erwarten sein.
Auf Clements Vorschlag bezogen ergänzt Schlotmann abschließend:
"Der Bundeswirtschaftsminister argumentiert im Übrigen recht mutig. Es gibt nur ein Land innerhalb der Europäischen Union, das weniger Feiertage hat, und das ist Großbritannien. Deutschland hat mit neun Feiertagen zusammen mit Irland und den Niederlanden die zweitwenigsten Feiertage innerhalb Europas."