Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
22. Juli 2005

WM 2006 – Touristen in Mecklenburg-Vorpommern dürfen kein Spiel verpassen

Öffentliche nicht-kommerzielle Fußball-WM-Übertragungen sind lizenzgebührenfrei - Tourismusanbieter sollten 2006 Chance auf Übertragung der Spiele nutzen
Der tourismuspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion M-V und Vize-Präsident des Landesfußballverbandes, MdL Detlef Müller, weist in Auswertung des Confederations-Cups in diesem Sommer noch einmal darauf hin, dass auch die Fußball-WM im nächsten Sommer kein Grund sein muss, auf einen Mecklenburg-Vorpommern-Urlaub während der WM zu verzichten.
Die Spiele der Fußball-WM 2006 werden zwar nicht in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden, aber es werden garantiert viele Fußballfreunde in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen. Für sie wäre es eine tolle Sache, wenn sie die Spiele öffentlich auf großen Leinwänden oder Displays verfolgen können.
Die Schweizer Rechteagentur Infront Sports & Media AG als weltweiter TV-Partner der FIFA hat entschieden, dass TV-Übertragungen im Rahmen von nicht-kommerziellen keine Lizenzgebühren erhoben werden. Diese Regelung gilt nicht nur für Städte und Gemeinden, sondern auch für Schulen, Vereine, Lokale, Biergärten etc. Es dürfen dann zwar keine Eintrittsgelder genommen werden, aber der Veranstalter kann mit der Vergabe von Verkaufsstandflächen ganz oder teilweise seine Kosten decken.
Detlef Müller: „Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Touristen, aber auch die Einheimischen, ein solches Angebot erhalten. Deshalb sollten Städte und Gemeinden und alle lokalen Institutionen, die sich dazu berufen fühlen, die Idee einer TV-Übertragung aufnehmen. Es ist sicher in ihrem eigenen Interesse, aber auch im Interesse des ganzen Landes. Das Urlaubsland Nr. 1 sollte auch den Fußballfreunden WM-Atmosphäre bieten!“
Kontakt