Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
17. März 2008

Zukunft Windenergie

SPD-Fraktionsvorsitzender besucht Nordex Rostock
Bei einem Besuch des Windkraftanlagenbauers Nordex in Rostock betonte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Volker Schlotmann, die hohe Bedeutung des Unternehmens für die Wirtschaft und Energiezukunft des Landes. „Dass Nordex so konsequent auf den Produktionsstandort Rostock setzt, ist gut für das Land und macht uns stolz. Die Investitionen in den Standort, die kontinuierliche Steigerung der Beschäftigtenzahlen und die klare Wachstumsorientierung in der Zukunftsbranche Windenergie zeigen, dass Nordex ein starkes, gesundes Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ist. Wir brauchen solche Unternehmen im Land, denn erneuerbare Energien sind die Basis einer zukunftsgerichteten Energiepolitik.“
Schlotmann betonte den hohen Stellenwert erneuerbarer Energien für die Klimapolitik: „Um den Ausstoß von Kohlendioxid in Deutschland wie geplant bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Basisjahr 1990 um rund 40 Prozent reduzieren zu können, müssen wir sowohl konsequent Energie sparen als auch verstärkt auf erneuerbare Energien setzen. Dazu wollen wir die Vorreiterrolle Mecklenburg-Vorpommerns im Bereich regenerative Energien mit 30 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien möglichst erhalten und ausbauen.“ Wie Mecklenburg-Vorpommern seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Energie- und Klimapolitik in Deutschland am besten leisten könne, müsse weiterhin ganz oben auf der politischen Agenda stehen.