Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
13. Mai 2015

Breitbandausbau sichert Teilhabemöglichkeiten und wirtschaftliche Chancen

Susann Wippermann: Schnelles Internet im ländlichen Raum ist nur über Technologie-Mix zu erreichen

Im gestrigen Koalitionsausschuss verständigten sich SPD und CDU darauf, 50 Millionen Euro des Investitionsprogramms des Bundes für finanzschwache Kommunen für den Breitbandausbau im ländlichen Raum einzusetzen. Hierzu erklärt die netzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Susann Wippermann:

„Die Entscheidung ist von enormer Bedeutung für die unterversorgten Gebiete in unserem Land. Schnelles Internet sichert Teilhabemöglichkeiten und wirtschaftliche Chancen. Das ist besonders wichtig für ländliche Regionen, die bisher bei der Internetversorgung benachteiligt sind.

Mit dem jetzt zur Verfügung gestellten 50 Millionen Euro kommen wir unserem Ziel eines flächendeckenden Breitbandausbaus Breitbandversorgung mit Geschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s näher. Natürlich sind aber in der Zukunft weitere außerordentliche finanzielle Kraftanstrengungen von Bund, Ländern, Kommunen und Telekommunikationsunternehmen notwendig. Klar ist dabei auch, dass in Mecklenburg-Vorpommern schnelle Breitbandanbindungen im ländlichen Raum nur über einen Technologie-Mix zu erreichen sein werden. Hier gilt es kreative Lösungen zu finden und Synergien zu nutzen."

  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Tourismuspolitik, Politische Bildung
  • Finanzausschuss; NSU-Untersuchungsausschuss