Triebsees_zwo
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern SPD
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
27. April 2018

Eine weitere Statistik bedeutet keinen besseren Schutz

Anlässlich der Debatte über eine statistische Erfassung von Angriffen auf Behördenmitarbeiter erklärt der polizeipolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Manfred Dachner:

 „Es erschließt sich mir nicht, was es bringen soll, Angriffe auf Behördenmitarbeiter während ihrer Dienstzeit in der Kriminalstatistik zu erfassen. Meiner Auffassung nach ist die Hemmschwelle Behördenmitarbeiter außerhalb des Dienstes anzugreifen am niedrigsten. Wichtiger ist weiterhin, mit aller Deutlichkeit gegen körperliche Angriffe, aber auch gegen die verbalen Attacken gegenüber Feuerwehrleuten, Rettungskräften und den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes vorzugehen und diese zu ahnden sowie präventive Maßnahmen zu ergreifen. Genau das praktizieren die Geschäftsbereiche der Ministerien bereits, zum Beispiel durch die Installation von Sicherheitsschaltern und Sicherheitsglas, den Einsatz von Videoüberwachung und Wachpersonal sowie Schulungen in Deeskalation und regelmäßige Gefährdungsanalysen. Das schafft zusätzliche Sicherheit für die Mitarbeiter – eine weitere Statistik nicht.“
  • Vorsitzender des Petitionsausschusses
  • Sprecher für Polizeipolitik, Kirchenpolitik
  • Petitionsausschuss, Innen- und Europaausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2332
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Manfred Dachner
Weitere Artikel zum Thema