Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
11. Dezember 2014

Jeder sechste Beschäftigte in MV ist im Handwerk tätig

Jochen Schulte: Meisterbrief sorgt für erfolgreiche Existenzgründungen und ist Garant für hohe Ausbildungsqualität

Zur heute im Landtag behandelten Initiative der Koalitionsfraktionen zur Stärkung des Handwerks in MV erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Jochen Schulte:

„Der Antrag von SPD und CDU ist für unsere einheimische Wirtschaft wichtig. Jeder sechste sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Mecklenburg-Vorpommern ist im Handwerk tätig. Dazu bildet das Handwerk überproportional häufig aus. Für unser Land ist das duale Ausbildungssystem daher von besonderer Bedeutung.

Die SPD-Landtagsfraktion stand immer zum Meisterbrief und steht auch weiterhin zum Meisterbrief. Dieser sorgt für erfolgreiche Existenzgründungen und ist gleichzeitig ein Garant für die hohe Ausbildungsqualität im Handwerk. Dabei leisten die zulassungspflichtigen Handwerksberufe einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands, zum Verbraucherschutz und zur Integration von Menschen mit Bildungshemmnissen in den Arbeitsmarkt.

Die Bedeutung der Handwerksbetriebe ist vor allem dadurch geprägt, dass sie hoch innovativ agieren und als Leistungsträger vor Ort erfolgreich Märkte auf europäischer und internationaler Ebene erschließen. Gerade in strukturschwachen Gebieten ist das Handwerk häufig der größte Arbeitgeber.

Eine Evaluation der Novelle der Handwerksordnung könnte einen Beitrag auch zur Stärkung der Ausbildung in diesem wichtigen Wirtschaftsbereich leisten und stichhaltige Argumente gegen einen weiteren ‚Raubbau' unter dem Deckmantel der Deregulierung am Meisterbrief als Rückgrat des Handwerks auch in MV liefern."

Kontakt
  • Parlamentarischer Geschäftsführer
  • Sprecher für Verkehrs- und Wirtschaftspolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Energieausschuss, Parlamentarischer Untersuchungsausschuss