Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
07. April 2014

Land muss sich rechtzeitig auf Herausforderungen der Fachkräftegewinnung vorbereiten

Dr. Norbert Nieszery/ Jochen Schulte: Gute Ausbildungen und Qualifikationen sind wesentliche Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit

In der Landtagsinitiative „Spitzenqualifikationen des Mittelstands sichern und stärken" für die bevorstehende Sitzungswoche setzen sich die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU für den Erhalt und den Ausbau der dualen Ausbildung und der Aufbau- und Zusatzqualifikationen in Industrie, Handel und Handwerk ein. Hierzu erklärten heute in Schwerin der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Norbert Nieszery und der wirtschaftspolitische Sprecher, Jochen Schulte:

Dr. Norbert Nieszery:
„Der Mittelstand bildet das Fundament der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Kleine und mittlere Unternehmen sind hierzulande Arbeitgeber für 81,3 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Gute Ausbildungen und Qualifikationen in Industrie, Handel und Handwerk sind dabei eine wesentliche Voraussetzung für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in unserem Land.

Mit der Landtagsinitiative wollen SPD und CDU das duale System und die Aufbau- und Zusatzqualifikationen sichern und weiter stärken. Das deutsche duale Ausbildungssystem von Theorie und Praxis hat sich längst als Erfolgsmodell etabliert, das mittlerweile von einigen anderen Staaten in der Europäischen Union übernommen wird. Auch angesichts der deutlichen Verbesserung der Ausbildungssituation in MV gilt es, sich auf die wachsenden Herausforderungen der Fachkräftegewinnung und -sicherung rechtzeitig vorzubereiten und dem Thema eine hohe Aufmerksamkeit zu widmen."

Jochen Schulte:
„Wir wollen, dass sich möglichst viele junge Menschen für eine duale Berufsausbildung, Aufbau- und Zusatzqualifikationen oder ein Studium und eine anschließende Berufstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern entscheiden. Wesentliche Bestandteile der Nachwuchssicherung sind dabei auch Fachkräftekampagnen. Diese Werbemaßnahmen wie ‚Durchstarten in MV – Dein Land, deine Chance!' und ‚Besser ein Meister' müssen nach Ansicht der Koalitionsfraktionen über 2014 fortgesetzt und weiterentwickelt werden.

Ein wichtiges Thema angesichts schwieriger Nachwuchsgewinnung und der Alterung bei Beschäftigten und Unternehmern, ist zudem die verstärkte Unterstützung bei Unternehmensnachfolgen. Vor allem die Übernahme von Handwerksbetrieben durch qualifizierte Meister trägt entscheidend zur Sicherung einer großen Zahl von Arbeitsplätzen bei. Dabei sollte das Land mit den Handwerkskammern auch überlegen, wie es zukünftig gelingen kann, dass noch mehr Frauen den Weg in die unternehmerische Selbständigkeit gerade im Handwerksbereich gehen."

Kontakt