Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
09. Juni 2016

Leicht steigende Schülerzahlen führen zu einer stabilen Schulstruktur

Susann Wippermann: Grüne wollen aus Wahlkampfgründen Angst machen

In der heutigen von der Grünenfraktion beantragten Landtagsdebatte über Schulstandorte und Schülerverkehre erklärte für die SPD-Landtagsfraktion die Abgeordnete, Susann Wippermann:

„Statt aus Wahlkampfgründen Ängste zu schüren, sollten die Grünen bei der Wahrheit bleiben. Denn die leicht gestiegenen Schülerzahlen der letzten Jahre haben zu einer stabilen Schulstruktur geführt. Auch für die nächsten Jahre gehen die Landesprognosen von stabilen bis leicht steigenden Schülerzahlen aus. Die Grünen-Behauptung von bevorstehenden Schulschließungen wird also von den Fakten widerlegt.

Die Landkreise nehmen ihre Aufgaben bei der Schulnetzplanung und Organisation der Schülerbeförderung sehr ernst. Das Schülerwohl spielt dabei immer eine wichtige Rolle. Daher werden zur Vermeidung von zu langen Schulwegzeiten Kleinbusse und Einzelbeförderungen eingesetzt. Statt sich auf wissenschaftlich zweifelhafte Studien zu stützen, sollten sich die Grünen vor Ort in den Kreistagen einbringen. Auch bei den Schulradwegen ist es seit vielen Jahren gängige Praxis, dass Radwege die als Schulwege genutzt haben, eine höhere Priorität haben.

Die Vorschläge der Grünen bringen entweder nichts Neues oder würden bei Umsetzung zu Chaos führen.“

Themen: #Bildung #Schulen
  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Tourismuspolitik, Politische Bildung
  • Finanzausschuss; NSU-Untersuchungsausschuss