Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
16. Juni 2015

PRESSEEINLADUNG: Verleihung des Johannes-Stelling-Preises 2015

Karen Larisch, „Netzwerk Neue Nachbarn“ Groß Lüsewitz und Reinhard Knaack sind nominiert

Die SPD-Landtagsfraktion verleiht am (morgigen) Mittwoch zum zehnten Mal den Johannes-Stelling-Preis an herausragende Persönlichkeiten und Initiativen aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit engagieren und für Demokratie und die Integration von Flüchtlingen einsetzen.

Für den Stellingpreis nominierte eine Jury aus 15 eingereichten Vorschlägen drei mögliche Preisträger: die Güstrower Stadtvertreterin Karen Larisch für ihre langjährige soziale und zivilgesellschaftliche Arbeit v.a. mit dem Familienzentrum „Villa Kunterbündnis“ und ihr herausragendes Engagement für Flüchtlinge, den ehrenamtlichen Lalendorfer Bürgermeister Reinhard Knaack, der seit Jahren standhaft und mutig gegen die rechte Szene vor Ort kämpft und Aufklärungsarbeit betreibt sowie das „Netzwerk Neue Nachbarn“ in Groß Lüsewitz, einer beispielgebenden Initiative von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern zur Integration von Flüchtlingen und für gelebte Hilfsbereitschaft.

Die Laudatio auf den Hauptpreisträger bzw. die -preisträgerin übernimmt der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering. Festredner ist der ehemalige Bundesvorsitzende der SPD, Vizekanzler a. D. und aktuelle Präsident des Arbeiter-Samariter Bundes, Franz Müntefering.

Die feierliche Preisverleihung findet statt

am Mittwoch, den 17. Juni 2015, ab 18:00 Uhr
im Schlosscafé, Lennéstraße 1, Schwerin.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten.