Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
10. Mai 2017

Erhöhter Betreuungsbedarf und demografischer Wandel erfordern mehr Fachkräfte

Kitaplatzversorgung wir weiterhin flächendeckend gesichert.
Zur heutigen öffentlichen Anhörung im Sozialausschuss zur geplanten KiföG-Änderung erklärt der kinder- und jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christian Brade:

„Das neue Gesetz ermöglicht es Kitas, zukünftig junge Menschen praxisorientiert auszubilden und neue Berufsgruppen zu gewinnen. Und das ist auch dringend notwendig, was nicht zuletzt die heutige Anhörung verdeutlichte.

Der Fachkräftebedarf in den Kitas im Land steigt kontinuierlich. Die Gründe sind u. a. die steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen und viele Beschäftige, die in den nächsten Jahren das Rentenalter erreichen. Gerade im ländlichen Raum ist die Fachkräftesituation besonders angespannt. Deshalb muss gehandelt werden, um noch mehr Menschen für die wichtige Arbeit in den Kitas zu gewinnen. Jedes Kind hat einen Anspruch auf einen qualitativ hochwertigen Kita-Platz und das muss auch in Zukunft sichergestellt sein.

Vor diesem Hintergrund haben viele Experten die Einführung der praxisorientierten Ausbildung als ein Schritt zur Fachkräftesicherung grundsätzlich begrüßt. Allerdings und das gehört auch zur Wahrheit sind noch Fragen bei den Beschäftigten und Kita-Trägern offen. Heute haben wir von den angehörten Experten viele konstruktive Hinweise zum Gesetzestext bekommen, die wir nun intensiv prüfen werden.“
Kontakt
  • Sprecher für Arbeitsmarktpolitik
  • Petitionsausschuss, Sozialausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2301