Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
25. April 2022

Beim 9-Euro-Ticket braucht es schnell Klarheit und Verbindlichkeit

Zu den Berichten aus Berlin, dass das 9-Euro-Monatsticket für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) eventuell doch nicht kommt und Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) sich dagegen sperrt, die Kosten, wie ursprünglich angekündigt, komplett über den Bund zu bezahlen, erklärt Marcel Falk, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Wer bestellt, der zahlt. Den Grundsatz lernt jedes Kind bereits in der Schule. Es steht also außer Frage, wer die schätzungsweise 2,5 Milliarden Euro, die das 9-Euro-Monatsticket für den ÖPNV bundesweit kosten würde, übernimmt: der Bund. Und zwar vollständig.

Das grundsätzliche Ziel ist und bleibt richtig – bezahlbarer und guter öffentlicher Nahverkehr würde vielen Menschen in unserem Bundesland deutlich helfen. Darum haben wir als SPD in MV bereits das erfolgreiche Azubi-Ticket eingeführt und wollen ab kommendem Jahr auch ein landesweit gültiges Senioren-Ticket installieren.

Ich erwarte von Bundesverkehrsminister Wissing, dass jetzt beim 9-Euro-Monatsticket genauso schnell Klarheit und Verbindlichkeit hergestellt werden, wie das beim drei Milliarden Euro teuren Tankrabatt bereits möglich war. Alle Menschen in unserem Bundesland verdienen die Unterstützung des Bundes und nicht nur jene, die sich ein Auto leisten können.“

Kontakt
  • Sprecher für Verkehrspolitik und Petitionen
  • Petitionsausschuss und Agrarausschuss