Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
10. Dezember 2020

Gemeinsames Ziel: Lehreramtsausbildung weiter verändern und verbessern

Zum Entwurf der Linksfraktion zur Änderung des Lehrerbildungsgesetzes befasst. Dazu erklärt Andreas Butzki, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag: 

„Wir haben uns mit dem Entwurf auseinandergesetzt und halten viele Ideen für diskussionswürdig. Diese können mit eingebracht werden, wenn wir in der nächsten Landtagssitzung den Entwurf der Landesregierung zur Änderung des Lehrerbildungsgesetzes behandeln. Beim Ziel sind wir uns einig: Wir können mehr Lehrkräfte für Mecklenburg-Vorpommern über bessere Qualifizierungswege und eine Steigerung der Attraktivität der Lehrerbildung gewinnen. Über den Weg dahin gilt es jedoch noch zu beraten.

Der Fokus der Linksfraktion liegt auf der Lehramtsausbildung, die wir auch verbessern wollen, denn die grundständige Lehramtsausbildung muss oberste Priorität haben. Die ‚AG Studienerfolg im Lehramt‘ hat daher bereits viele Änderungen angestoßen, die auch in den Eckwerten mit den Hochschulen festgeschrieben sind. Die Effekte der veränderten Lehramtsausbildung entfalten ihre Wirkung auf die Studienabschlusszahlen erst mit zeitlichem Versatz – das gehört auch zur Wahrheit dazu. Da wir aber auch kurzfristig einen hohen Bedarf an neueinzustellenden Lehrkräften haben, nehmen wir insbesondere die Verbesserung der Qualifizierung und Perspektiven für Seiteneinsteiger*innen in den Blick und werden den Gesetzentwurf der Landesregierung, zu dem wir unsere Vorschläge bereits aktiv mit einbringen, im Januar im Landtag beraten.“
Kontakt
  • Vorsitzender des Bildungsausschusses
  • Sprecher für Bildungs- und Schulpolitik
  • Bildungsausschuss und Agrarausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2362
  • Telefax: 0385 525 2338