Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
25. Januar 2022

Gute Perspektiven für Kunst und Kulturbranche mit vorsichtigen Öffnungen

Kunst und Kultur - das sind in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 400 Museen, Theater und Kinos. Sie können unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen. Die Landesregierung hat heute über Lockerungen für die Kunst- und Kulturbranche gesprochen. Dazu erklärt Beatrix Hegenkötter, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: 

„Die Gleichbehandlung von Kunst und Kultur mit Gastronomie und Einzelhandel ist genau der richtige Schritt. Damit bekommen Museen, Theater, kulturelle Bildungseinrichtungen, Galerien und auch Kinos sowie alle anderen Veranstalter klare und planbare Perspektiven. Der Wechsel zwischen Schließen und Öffnen ist eine enorme Belastung. Uns ist absolut bewusst, dass Museen oder andere Kultureinrichtungen eine längere Vorbereitungszeit brauchen, um Gäste empfangen zu können. Darum begrüße ich die heutigen Vorschläge der Landesregierung für vorsichtige Anpassungen. Ab sofort können Kultureinrichtungen untern strengen Abstands- und Hygieneauflagen wie FFP2-Masken-Pflicht auch am Platz, weniger Besucherinnen und Besucher sowie ‚Schachbrettmusterregelung‘, wieder öffnen. Das sind für Orchester, Theater und Kinos ebenso wie für kleinere, ehrenamtlich geführte Museen, die von Eintrittsgeldern oder Einzelprojekten leben, gute Nachrichten.

Wir freuen uns, dass wir nun gemeinsam wieder mehr Kunst und Kultur genießen können. Umso wichtiger ist, dass sich jede und jeder Einzelne jetzt auch verantwortungsbewusst an die strengen Schutzmaßnahmen bei einem Kultur- oder Kunstbesuch hält.“
  • Sprecherin für Kulturpolitik und Denkmalschutz
  • Wissenschafts- und Europaausschuss und Rechtsausschuss