Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
13. März 2014

Innovative Unternehmen in MV brauchen gesicherte Mittelstandsfinanzierung

Jochen Schulte: Land muss forschungs- und entwicklungsbezogene Unternehmensaktivitäten begleiten

Der Landtag hat heute den Antrag der Koalitionsfraktionen von SPD und CDU „Gründer sichern Zukunft – Existenzgründungen und Wachstumsfinanzierung absichern" beschlossen. Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Jochen Schulte:

„Für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ist eine gesicherte Mittelstandsfinanzierung eine notwendige Voraussetzung. Denn angesichts des Rückgangs der europäischen Wirtschaftsförderung und der Neuregelung der Eigenkapitalanforderungen für Banken mit der Einführung von Basel III ab 2014 sowie mit dem Auslaufen des Solidarpakts ab 2019 werden diese Unternehmen vor neuen Herausforderungen bei zukünftiger Unternehmensfinanzierung stehen.

Die sich daraus ergebenen Veränderungen bei Existenzgründungen und bei Wachstumsfinanzierungen müssen im Sinne der zahlreichen innovativen Unternehmen in unserem Land begleitet werden. Genau darauf zielt der Antrag der Koalitionsfraktionen ab.

In der Regel verfügen gerade wachstumsorientierte Unternehmen aber nicht über genügend eigene finanzielle Ressourcen, um ihre forschungs- und entwicklungsbezogenen Unternehmensaktivitäten zu erhöhen. Ein sicherer Zugang zu Beteiligungs- und privatem Risikokapital für die Markteinführung von Innovationen aus Verbundinitiativen bleibt daher unerlässlich und sollte unter Einbeziehung der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern gewährleistet werden."

  • Parlamentarischer Geschäftsführer
  • Sprecher für Verkehrs- und Wirtschaftspolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Energieausschuss, Parlamentarischer Untersuchungsausschuss