Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
11. April 2019

Jugendoffiziere der Bundeswehr halten sich an Beutelsbacher Konsens

Anlässlich der Debatte über Besuche von Bundewehrangehörigen in Schulen erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

 „Jugendoffiziere dürfen auf Einladung an Veranstaltungen der politischen Bildung in Schulen unseres Landes teilnehmen. Das ist auch gut so. Dennoch gelten für die Offiziere auch Einschränkungen. Es gilt der Beutelsbacher Konsens. Das heißt, es gilt das Überwältigungsverbot, Schülern darf keine Meinung aufgezwungen werden. Themen müssen kontrovers diskutiert werden können und Schüler müssen lernen, sich aufgrund unterschiedlicher Positionen, eine eigene Meinung zu bilden. All dies wird an unseren Schulen auch berücksichtigt. Mir ist kein Fall bekannt, in dem durch Jugendoffiziere gegen den Beutelsbacher Konsens verstoßen worden wäre. Sie leisten damit gute und wichtige Arbeit. Meine Fraktion steht zu den Jugendoffizieren.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Fischereipolitik, Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss