Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
29. September 2020

Veranstaltungsbranche braucht jetzt unsere Unterstützung

Die Veranstaltungsbranche soll über den zweiten Nachtragshaushalt ebenfalls Unterstützung erhalten. Dazu erklärt Jochen Schulte, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern:

„Die Corona-Krise hat die Veranstaltungsbranche extrem hart getroffen. Besonders Schausteller*innen und Marktstandbetreiber*innen haben Angst um ihre Existenzen. Ihre letzten wirklichen Einnahmen kommen von den Weihnachtsmärkten 2019 und von Märkten vom Jahresanfang. Inzwischen sind die Rücklagen fast aufgebraucht. Darum begrüßen wir ausdrücklich, dass die Veranstaltungswirtschaft jetzt zusätzlich zwölf Millionen Euro über den neuen Nachtragshaushalt bekommen soll. Damit folgt die Landesregierung unseren Vorstellungen als SPD-Fraktion. Seit geraumer Zeit hatten wir auf mehr Unterstützung gedrängt.
Die Corona-Krise könnte am Ende zu einem nicht wieder gut zu machenden Schaden in der gesamten Kunst- und Kulturlandschaft unseres Landes führen. Um die bereits jetzt bedrohten Existenzen zu sichern, ist es absolut wichtig, dass das verfügbare Geld sofort nach der Verabschiedung des Nachtragshaushaltes ausgezahlt wird. Die Branche braucht dringend eine Perspektive. Aus Sicht der SPD-Fraktion sollte das bereitgestellte Geld zielgerichtet genutzt werden, um beispielsweise der Kunst- und Kulturszene den Wiedereinstieg zu erleichtern und so das Überleben der Branche zu ermöglichen. Denkbar sind beispielweise kleinere Veranstaltungsformate unter Einhaltung der bestehenden Hygieneregeln.“
Kontakt
  • Parlamentarischer Geschäftsführer
  • Sprecher für Verkehrs- und Wirtschaftspolitik
  • Wirtschaftsausschuss, Energieausschuss, Parlamentarischer Untersuchungsausschuss