Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
30. Juni 2016

Beste Juni-Arbeitsmarktzahlen seit der Wende

Martina Tegtmeier: Besonders erfreulich ist der Anstieg sozialversicherungspflichtiger Stellen

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen für Mecklenburg-Vorpommern erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Martina Tegtmeier:

„Der Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern befindet sich weiterhin im Aufschwung und entwickelt sich besser als im Bundesschnitt. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir 3.700 Arbeitslose weniger im Land. Gleichzeitig sind beeindruckende 6.200 sozialversicherungspflichtige Stellen mehr geschaffen worden. Diese positive Entwicklung zeigt sich auch an anderer Stelle: Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ist im Vorjahresvergleich um knapp 4.000 zurückgegangen.

Zusammen mit dem gesetzlichen Mindestlohn, der zum 1. Januar 2017 auf 8,84 Euro steigen wird, ist die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Land sehr positiv. Mit 9,2 Prozent haben wir die niedrigste Arbeitslosenquote in einem Juni seit der Wende. Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen. Das Land hat noch Nachholbedarf etwa bei der Reduzierung der Zahl der Langzeitarbeitslosen und der Integration der anerkannten Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt.

Unser Ziel ist, dass Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Jahren weiter an Wirtschaftskraft gewinnt, damit neue Arbeitsplätze entstehen und die schon vorhandenen gesichert werden. Dabei geht es der SPD um gute Arbeitsplätze mit fairen Löhnen und attraktiven Arbeitsbedingungen.“

  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Innenpolitik, Kommunalpolitik, Gleichstellungspolitik
  • Innen- und Europaausschuss, Sozialausschuss