Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
23. September 2015

Gesetzentwurf stellt Weichen für modernen Jugendvollzug in MV

Stefanie Drese: Jugendliche Straftäter brauchen klare Orientierung und umfassende Hilfe

Heute hat der Landtag M-V in erster Lesung einen Gesetzentwurf über den Vollzug des Jugendarrests beraten. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und justizpolitische Sprecherin, Stefanie Drese, betont, dass mit dem Gesetz die Grundlage für einen modernen Vollzug des Jugendarrestes geschaffen wird:

„Dass sich der vorliegende Gesetzentwurf nicht nur auf Eingriffsermächtigungen, sondern auch auf die Gestaltung des Vollzugs konzentriert, ist ein wichtiger und wesentlicher Punkt des Vorhabens. Im Vollzug muss den Jugendlichen ihre Verantwortung für begangenes Unrecht verdeutlicht werden. Gleichzeitig stärkt das Gesetz aber auch während des Vollzugs das Training für ein eigenverantwortliches Leben ohne weitere Straftaten.

Die Feststellung von Defiziten und Problemen der Jugendlichen im Vollzug sind wichtig, um ihnen weitergehende Hilfen zu vermitteln. Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Kompetenz, sowie schulischer und beruflicher Fähigkeiten sind wichtige Elemente des Gesetzentwurfes. Die Weichen für einen modernen Justizvollzug in MV sind somit gestellt.“

Themen: #Justiz #Recht
dddd
Kontakt
  • Ministerin für Soziales, Gesundheit und Sport