Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
05. September 2014

Grüne spielen sich mal wieder als Oberlehrer auf

Andreas Butzki: Schulen und Lehrkräfte gehen verantwortungsbewusst und sensibel mit Werbung um

Zur Forderung der Grünen-Landtagsfraktion nach einem Verhaltenskodex für Lehrerinnen und Lehrer, um Werbung an Schulen einzudämmen, erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Butzki:

„Die Grünen spielen sich mal wieder als Oberlehrer auf. Deren Forderung nach einem verschärften Leitfaden und starren Vorschriften zeigt vor allem, dass sie kein Vertrauen in die Urteilskraft und Fähigkeiten unserer Lehrerinnen und Lehrer im Schuldienst haben. Es gehört zu den Aufgaben der Verantwortlichen an den Schulen nicht nur Lehrbücher, sondern auch andere Quellen als Lernmittel in den Unterricht zu integrieren. Dies gelingt nach meiner Einschätzung gut. So ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden, wenn etwa die örtliche Sparkasse als Sponsor für das Schuljahrbuch auftritt.

Ich habe auch mit Blick auf meine langjährige Tätigkeit als Schulleiter jedenfalls nicht den Eindruck, dass aggressive Werbung und Lobbyismus an den Schulen ein echtes Problem darstellt. Die SPD-Fraktion vertraut den Schulleitungen und Lehrkräften in unserem Land, eigene, pädagogisch verantwortliche Entscheidungen zu treffen. Lehrerinnen und Lehrer müssen nicht ständig an die Hand genommen werden, wie es die Grünen mit den wiederholten Forderungen nach immer neuen Leitfäden und Richtlinien regelmäßig tun."

Themen: #Bildung #Schulen
dddd
Kontakt
  • Vorsitzender des Bildungsausschusses
  • Sprecher für Bildungs- und Schulpolitik
  • Bildungsausschuss und Agrarausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2362
  • Telefax: 0385 525 2338