Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
15. Januar 2014

Inklusion kann im Schulalltag gut funktionieren

Andreas Butzki: Ergebnisse des Rügener Schulversuchs sind wichtiger Schritt für inklusive Bildung in M-V

Zur heutigen Vorstellung der Ergebnisse des Rügener Schulversuchs zur Inklusion erklärt der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Butzki:

„Das Rügener Inklusionsmodell (RIM) zeigt, dass Inklusion auch im Schulalltag gut funktionieren kann. Ich finde es besonders positiv, dass leistungsschwache Schülerinnen und Schüler auf Rügen bereits in zwei Schuljahren den Leistungsstand erreicht haben, den andere Kinder erst nach drei Jahren in Diagnoseförderklassen erlangen.

Jetzt gilt es, die Erkenntnisse von RIM-PiSaR in den nächsten Monaten in ein Konzept des inklusiven Lernens für das gesamte Land zusammenzuführen und diese Vorschläge im Rahmen des ‚Inklusionsfriedens' gemeinsam mit allen demokratischen Fraktionen breit zu diskutieren. Ganz wesentlich ist natürlich dabei die Einbeziehung der Schulen, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler in einen gesamtgesellschaftlichen Dialog."

Kontakt
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss