Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
28. Februar 2020

Inklusionsstrategie ist breit abgestimmt

Nach dem Besuch der Bundesfamilienministerin in Neukloster hat der Bildungsexperte der CDU-Landtagsfraktion Gesprächsbedarf über die Inklusionsstrategie des Landes angemeldet.
Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

 „Der Wankelmut von Marc Reinhardt erstaunt mich. Er und seine Fraktion haben dem Vorgehen nach ausführlicher Diskussion zugestimmt. Nun scheint er sich der Sache nicht mehr so sicher zu sein, nachdem die Bundesfamilienministerin, offenbar in Unkenntnis der Komplexität der Strategie, die Schließung der Förderschulen kritisiert hat. Wir haben in großem Einvernehmen die Umsetzung der Inklusion an den Schulen des Landes zeitlich gestreckt, um alle Beteiligten auf dem Weg mitzunehmen und den Übergang gut zu regeln. Wir haben uns gemeinsam auf den Weg gemacht, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen. Warum Herr Reinhardt nun erneut auf die Bremse treten will, weiß wohl nur er allein. Es gab eine Zeit für Diskussionen, nun ist es Zeit, dass alle Partner gemeinsam und zielgerichtet handeln.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss