Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
09. Juli 2021

Krippe, Kita und Hort weiterhin stärken

Zum „Gemeinsamen Appellpapier der Akteure zur Umsetzung des Landesrahmenvertrages Kindertagesförderung in MV“ erklärt die familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Nadine Julitz: 


„Eine gute Kita-Versorgung war, ist und bleibt Ziel unseres politischen Handels. Dabei haben wir sowohl die Entlastung der Familien als auch die Verbesserung der Qualität im Blick. In dieser Legislaturperiode haben wir als Schwerpunkt die beitragsfreie Krippe, Kita, Kindertagespflege und Hort für alle umgesetzt. Wir sind damit einen guten Schritt vorangekommen, für alle gleiche Bildungschancen zu ermöglichen - und zwar von Anfang an.
Wir haben die Ausbildung für Erzieher*innen entscheidend verändert. Auszubildende bekommen seitdem eine Vergütung. Damit erreichen wir noch mehr junge Menschen für diesen Beruf. Wir haben aber auch für mehr Qualität mehrere Millionen Euro eingesetzt.

In der vorangegangenen Legislaturperiode lag unser Schwerpunkt in der Verbesserung des Fachkraft-Kind-Verhältnisses. Wir haben auch die Familien entlastet. Diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen.
Gemeinsam mit der kommunalen Ebene werden wir uns in der nächsten Legislaturperiode für noch mehr Qualität einsetzen. Dafür wollen wir mehr Personal gewinnen und die Kita-Gruppen verkleinern. Das Appellpapier ist dafür eine wichtige Grundlage ebenso wie die jetzt vorliegende Analyse zur Fachkräfteoffensive. Die Analyse stellt fest, dass wir ein solides Fundament in der Kinderbetreuung in MV haben. Darauf können wir aufbauen. Bereits seit 2016 konnten rund 1.300 zusätzliche Beschäftige im Bereich der Kindertagesförderung gewonnen werden. Gründe dafür sind zum Beispiel die Gewinnung und Qualifizierung von Quereinsteigenden und die neu eingeführte praxisintegrierte, vergütete Ausbildung.“
Kontakt
  • Sprecherin für Familien-, Kinder- und Jugendpolitik, Kulturpolitik
  • Bildung und Soziales, NSU-Untersuchungsausschuss