Schwerin Schloß
Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
Newsletter
Newsletter
Termine
Termine
Kontakt
Kontakt
Navigation
30. Mai 2018

Lehrerberuf auf dem Lande muss attraktiver werden

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat der Landtag die Landesregierung aufgefordert ein Modellprojekt einzurichten, um die Rahmenbedingungen für Lehrkräfte im ländlichen Raum zu verbessern.
Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

 „Wir haben im Land bereits viel für die Attraktivität des Lehrerberufs getan: Verbeamtung bis zum 40. Lebensjahr, Eingruppierung der Regionalschullehrer in E13, Altersanrechnungsstunden und ein Vertretungslehrerprogramm, um nur ein paar Maßnahmen zu nennen. Aber inzwischen reagieren andere Bundesländer, und es gibt einen Konkurrenzkampf um die Lehrer. Vor allem muss es darum gehen, auch die kleinen Schulstandorte für die Lehrkräfte attraktiv zu machen. Zum Beispiel durch Zuschüsse für Fahrtkosten für Studierende und Referendare, kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten, besondere Arbeitsbedingungen, Zulagen als Anreiz und attraktive Wohnbedingungen. Dazu brauchen wir auch unbedingt die Unterstützung der Kommunen vor Ort. Diese Zusammenarbeit zu entwickeln, braucht es dieses Modelprojekt. Es darf keine Denkverbote geben, wenn wir die Schulstandorte im ländlichen Raum erhalten wollen. Und dass wir das wollen, daran kann es keinen Zweifel geben.“
Themen:
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Fischereipolitik, Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525 2362
  • Telefax: 0385 525 2338
Weitere Pressemitteilungen von Andreas Butzki
Weitere Artikel zum Thema