Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
11. Januar 2017

Lohngleichheitsgesetz bringt mehr Einkommensgerechtigkeit

Nadine Julitz: Das Gesetz hilft vielen Frauen für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn zu bekommen.


Zum Entwurf eines Lohngleichheitsgesetzes, das vom Bundeskabinett jetzt auf den Weg gebracht wurde, erklärt die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Nadine Julitz:

„Das Lohngleichheitsgesetz ist ein längst überfälliger Schritt für die Frauen in unserem Land. Ohne Grund verdienen noch heute Frauen in vielen Bereichen für die gleiche Arbeit weniger als ihre männlichen Kollegen. Ich bin deshalb froh, dass sich Bundesministerin Schwesig gegenüber der Blockadehaltung von CDU/CSU durchgesetzt hat. Das hilft vielen Frauen für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn zu bekommen.

Zukünftig sollen Frauen in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten ein Informationsrecht erhalten, was ihre männlichen Kollegen in gleichwertigen Positionen verdienen. Darüber hinaus sollen große Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiter verpflichtet werden, betriebliche Verfahren zur Herstellung von Lohngleichheit einzuführen. Dieses Gesetz ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Einkommensgerechtigkeit im Land.“
Kontakt
  • Sprecherin für Familien-, Kinder- und Jugendpolitik, Kulturpolitik
  • Bildung und Soziales, NSU-Untersuchungsausschuss