Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
26. Januar 2021

Neues Qualifizierungsprogramm für zusätzliche Lehrkräfte aus Ausland

Das Landesbildungsministerium hat ein Qualifizierungsprogramm für die Gewinnung von Lehrkräften aus dem Ausland aufgelegt. Dazu erklärt Andreas Butzki, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag: 

„Wir brauchen mehr Lehrkräfte und damit mehr Ideen, wie wir gut qualifizierte Lehrkräfte für den Schuldienst bei uns begeistern können. Wir sind froh über den wichtigen Schritt des Bildungsministeriums. Nun hoffen wir, interessierte Lehrkräfte aus Polen für MV gewinnen zu können. Im Vorfeld hatten wir als Fraktion hierzu intensiv mit dem Bildungsministerium beraten, wie wir Lehrkräfte aus Nachbarländern – insbesondere Polen – gewinnen können. Für uns ist das ein weiterer Schritt zur Lehrkärftegwinnung und für die bessere Schulbildung der Kinder und Jugendlichen in unserem Land. Das Bildungsministerium hat nun das neue Qualifizierungsprogramm dazu gestartet und damit genau den richtigen Weg eingeschlagen. Denn der Lehrerberuf ist in Deutschland streng geregelt. Ohne staatliche Zulassung darf hier niemand unterrichten. Das heißt im Klartext, wer einen Abschluss aus dem Ausland hat, muss ihn in Deutschland erst anerkennen lassen. Genau das will das Bildungsministerium mit dem Qualifizierungsprogramm für polnische Lehrkräfte erreichen. Das Programm besteht aus zwei Teilen: Der erste Schritt besteht aus einem Deutschintensivkurs und der Vermittlung von essenziellem Wissen für den Schulalltag sowie für die Kommunikation mit den Schüler*innen und Eltern. In der zweiten Phase stehen unterrichtsspezifische Theoriemodule und eine berufsbegleitende einjährige Weiterbildung auf dem Programm der angehenden Lehrkräfte.

Da es sich dabei um ein Pilotprojekt handelt, gibt es zunächst 15 im Bereich des Staatlichen Schulamts Greifswald angesiedelte Stellen. Diese richten sich an ausgebildete Fachkräfte in unserem Nachbarland Polen, die bereits gute Deutschkenntnisse vorweisen können. Wenn spätestens bis Ende des zweiten Qualifizierungsmoduls das Sprachzertifikat C1 nachgewiesen wird, erfolgt die Anstellung in eine unbefristete Beschäftigung. Über die Lehrerwerbekampagne macht das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur unter www.Lehrer-in-MV.de und in den sozialen Medien auf das zusätzliche Angebot aufmerksam. Der Bewerbungszeitraum endet am 3. Februar 2021.“
Kontakt
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss