Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
28. Oktober 2014

Schulleitungsstellen werden attraktiver

Andreas Butzki: Mit Zulagen werden noch offene Stellenausschreibungen weiter reduziert

Schulleiter/innen und ihre Stellvertretung in MV bekommen rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres Zulagen zu ihrem Gehalt. Hierzu erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Butzki:

„Mit dem Inkrafttreten der Verwaltungsvorschrift vom 23. Oktober über die Schulleitungszulagen werden die Leitungsstellen an den öffentlichen Schulen in unserem Land attraktiver. Künftig erhalten die Schuleiterinnen und -leiter eine Zulage von 80 bis 400 Euro im Monat und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2014. Damit würdigt das Land die Leistungen, die die Schulleitungen im Land für ihre Schulen und unser Bildungssystem erbringen.

Es wird immer betont, dass es bei gutem Unterricht auf den Lehrer ankommt. Dieser Sichtweise stimme ich ausdrücklich zu. Aber gute Schulen brauchen nicht nur gute und kreative Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch gute und motivierte Schulleitungen. Ich bin mir sicher, dass es der Regierungskoalition mit den Zulagen gelingen wird, die noch offenen Stellenausschreibungen weiter zu reduzieren.

Statt ständig nach dem Haar in der Suppe zu suchen, sollte die Opposition anerkennen, dass die Koalition richtig und verantwortungsvoll gehandelt hat. Dass einzige Rezept der Linksfraktion ist es, unbehelligt von Finanzierungsfragen, immer einen draufzusatteln und mehr von dem zu fordern, was gerade beschlossen wurde.

Die Koalition von SPD und CDU wird die Schulleitungen und Schulen weiter im Fokus haben und kontinuierlich daran arbeiten, das sich deren Bedingungen im Land verbessern."

  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Fischereipolitik, Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss