Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
13. Januar 2023

Stamer: Steigende Studierendenzahlen belegen Erfolg des BLU-Konzeptes

Die standortübergreifende Ingenieurausbildung in den Bereichen Bauen, Landschaft und Umwelt (BLU-Konzept), die 2020 vom Landtag beschlossen wurde, ist ein großer Erfolg. An den Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns studieren so viele angehenden Bauingenieurinnen und Bauingenieure wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Eine entsprechend positive Bilanz zieht daher Dirk Stamer, hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

„Die standortübergreifende Ausbildung im Ingenieurwesen durch das neue BLU-Konzept ist ein toller Erfolg. Ich freue mich sehr, dass den drei beteiligten Hochschulen Rostock, Wismar und Neubrandenburg die Umsetzung innerhalb eines Jahres so gut gelungen ist. Vor allem der deutliche Anstieg der neu immatrikulierten Studierenden ist ein ganz deutliches Signal dafür, dass das BLU-Konzept auf sehr großes Interesse stößt.

Das Ziel unserer Antragsinitiative 2020, die Ingenieurausbildung in Mecklenburg-Vorpommern noch attraktiver zu machen, ist damit erreicht worden. Unser Land braucht dringend mehr Fachkräfte gerade auch in diesem Bereich, um bspw. den Bau neuer Bahnstrecken begleiten zu können. 

Die standortübergreifende Zusammenarbeit der drei Hochschulen ist sehr erfolgreich. Ich möchte mich bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedanken. Wichtig ist nun sicherzustellen, dass das BLU-Konzept auch langfristig ein Erfolg bleibt.“

Zum Wintersemester 2022/23 haben sich insgesamt 144 Studierende für die Ingenieursausbildung an den drei beteiligten Hochschulen immatrikuliert. Das sind 40 Prozent mehr also vor der Einführung des BLU-Konzeptes.

dddd
Kontakt
  • Sprecher für Forschungs- und Technologiepolitik Hochschulpolitik, Datenschutz und IT-Sicherheit
  • Finanzausschuss, Petitionsausschuss und Wissenschafts-Europa-Ausschuss