Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
11. April 2019

Wir haben die Schulen im ländlichen Raum im Fokus

Anlässlich der Debatte über die Schulen im ländlichen Raum erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

 „Es gibt eine klare Botschaft meiner Fraktion: Wir wollen das Schulnetz im Land nicht weiter ausdünnen. Es ist richtig: Die Schülerzahlen nehmen zu und dieser Trend wird in den nächsten Jahren weiter anhalten. Die Absenkung der Schülerzahlen pro Klasse würde jedoch nichts bringen, sondern den Wunsch nach neuen Schulen fördern. Das wäre aber ein Irrweg, weil wir wissen, dass die Schülerzahlen auch wieder sinken werden. Die neuen Schulen könnten wir dann bald wieder schließen. Mehr Klassen würden aber vor allem eines bedeuten: Wir brauchten noch mehr Lehrer, die wir schon jetzt kaum finden. Und das ist der Kern des Problems. Für kleine Schulen mit beschränkter Personaldecke ist es schwierig, für alle Fächer Fachpersonal vorzuhalten. Fachlehrer müssen an mehreren Schulen unterrichten – attraktiv macht das den Beruf kaum. Auch die Vertretung bei Krankheit, Fort- und Weiterbildung oder Schulleiterberatungen ist kompliziert. Daher werden wir uns mit aller Kraft weiter dafür einsetzen, ausreichend Lehrpersonal für die Schulen im ländlichen Raum zu gewinnen.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Fischereipolitik, Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss