Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
02. September 2014

Zahl langzeitarbeitsloser Menschen in MV sinkt

Martina Tegtmeier: Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit muss Schwerpunkt bleiben

Zur Diskussion über die bessere Integration von Langzeitarbeitslosen und zur aktuellen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Martina Tegtmeier:

„Zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Mecklenburg-Vorpommern ist es zwingend notwendig, dass neben der Ausbildung junger Menschen auch ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Langzeitarbeitslose nicht vergessen werden. Die Arbeitsmarktzahlen vom August machen Mut, dass diese Einsicht bei den Unternehmen im Land langsam auf fruchtbaren Boden fällt.

Während die Zahl der arbeitslosen Menschen im Land insgesamt zwischen Juni und August um 1.936 Personen sank, nahm auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen um 1.433 Personen ab – dies entspricht über 75 Prozent der Gesamtabnahme. Auch bei den über 50-Jährigen beträgt der Rückgang der Arbeitslosen insgesamt 1.301 Personen. Die Richtung stimmt also, wenngleich wir angesichts der Gesamtzahl der Arbeitslosen in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen.

Gerade für langzeitarbeitslose Menschen ist die Rückkehr in den Arbeitsmarkt oft nicht einfach. Insofern ist die Ankündigung des Sozialministeriums zu begrüßen, dass im neuen Arbeitsmarktprogramm ein Schwerpunkt auf der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit liegen soll."

Themen: #Arbeit #Soziales
  • Sprecherin für Innen- und Kommunalpolitik
  • Innenausschuss