Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
04. September 2020

4. September ist Welttag der sexuellen Gesundheit

Heute ist Welttag der sexuellen Gesundheit. Die Weltgesundheitsorganisation definiert Sexuelle Gesundheit „als Zustand des körperlichen, emotionalen, mentalen und sozialen Wohlbefindens in Bezug auf die Sexualität und nicht nur das Fehlen von Krankheit, Funktionsstörungen oder Gebrechen.“ Aus aktuellem Anlass lautet das diesjährige Motto „Sex in Zeiten von COVID-19“. Ziele des Aktionstages sind die Aufklärung über sexuelle Gesundheit, der Ausbau von Weiterbildungsmöglichkeiten, das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und der Abbau von Diskriminierung. Dazu erklärt Julian Barlen, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: 

„Wichtig ist, dass wir mit und nicht über die Betroffenen reden. Sie sind die Lösung und nicht das Problem. Einen großen Beitrag für die umfassende Aufklärung über sexuelle Gesundheit leisten die Beratungs- und Unterstützungsstellen bei uns in Mecklenburg-Vorpommern. Das Centrum für Sexuelle Gesundheit, die AIDS-Hilfe und das DRK sowie die kommunalen Gesundheitsämter sind ein gutes Netzwerk in unserem Bundesland; sie leisten wertvolle Arbeit. Dass Aufklärung und Prävention von Infektionskrankheiten erfolgreich sein kann, hat der Umgang mit der HIV-Erkrankung gezeigt. Aus diesen zurückliegenden 30 Jahren HIV müssen wir lernen.“

Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales bietet landesweit anonyme und kostenfreie HIV-Tests ebenso wie Beratung an. Auch andere sexuell übertragbare Infektionen können hier getestet werden.
Themen: #Gesundheit
Kontakt
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus